Inbetriebnahme der Solida Pilot Plant von Merck am Standort Darmstadt

Die GMP Pilot Plant bildet eine komplette Pharma-Feststoffproduktion inklusive Containment bis OEB 5 ab.

Ein Alleinstellungsmerkmal dieser Produktion ist die Verarbeitung von Hochwirksamen Stoffen, die schon bei geringen Konzentrationen für den Menschen gefährlich sind.

Die Realisierung erfolgte im Bestand bei sehr hoher Installationsdichte aufgrund limitierter Produktions- und Technikflächen. Dies erforderte eine detaillierte Planung aller Disziplinen im integrierten 3D-Modell. Nach einer intensiven Planungs- und Realisierungsphase konnte das neu errichtete High Containment Solida Technikum der Merck KGa A in Betrieb genommen werden. Dieser geschaffene Produktionsbereich wird für die Forschung und Entwicklung innovativer Arzneimittel bei Merck genutzt.

Das neue Technikum gehört sicher zu den weltweit modernsten und sichersten Feststoffproduktionen für die Herstellung hochpotenter Arzneimittel.

Dr. Ralph Sapper Projektleiter bei Merck

Teil-Generalplanung für die Erweiterung des bestehenden Distributionszentrums

io verantwortet die Objekt-, Infrastruktur- und Logistikplanung einschließlich Realisierungsbegleitung und Inbetriebnahme des in zwei Bauabschnitten zu erweiternden Distributionszentrums am Standort Schnelldorf. Das erklärte Ziel von Merck ist die Entwicklung zum zentralen Kompetenzzentrum für die manuelle Abfüllung von ISO-zertifizierten Chemikalien in Europa.

Auch an diesem Standort liegt ein besonderes Augenmerk auf der Behandlung der Gefahrstoffe. So sind Kühl- und Tiefkühlräume vorzusehen sowie gesonderte Lagerflächen von 4.1A Materialien (explosionsgefährliche Stoffe), was u.a. Lagerungen in Tiefkühlvitrinen oder speziellen Gefahrstoffschränken erforderlich macht.

Die Fertigstellung des Distributionszentrum soll in 2022 erfolgen.

Key Facts

Kunde

Die Merck KGaA ist ein deutsches Unternehmen der Chemie- und Pharmaindustrie mit Sitz in Darmstadt. Seit der Gründung 1668 hat sich Merck zu einem globalen Unternehmen entwickelt. Rund 57.000 Mitarbeiter arbeiten an der Entwicklung von Technologien zur Genom-Editierung über die Entdeckung von Wege zur Behandlung von Krankheiten bis zur Bereitstellung von Anwendungen für intelligente Geräte.

Herausforderung

  • Planung und Realisierung eines hochmodernen Feststofftechnikums auf engstem Raum in der Bestandsumgebung mit potentiellen Erweiterungsoptionen unter Einhaltung aktueller GMP-Anforderungen und Richtlinien
  • Erweiterung des zentralen Distributionszentrums für die manuelle Abfüllung von ISO-zertifizierter Chemikalien

Lösung

  • Entwicklung und Realisierung einer Pharma-Feststoffproduktion inklusive Containment bis OEB 5
  • Nutzung verschiedener Granulationsverfahren und geschlossener Transportsysteme (bis OEB5)
  • 3D-Planung aller Gewerke inklusive TGA
  • Durchführung der Entwurfsplanung bis zur Inbetriebnahme des neuen Distributionszentrums mit manuellem Abfüllzentrum und QC-Laboren sowie Lagerflächen mit Tiefkühlvitrinen und Gefahrstoffschränken für explosionsfähige Stoffe